17.04.2016

Behandlungsplatz 50: Ausbildungswochenende in Ahrweiler

Am letzten Wochenende fand eine Großübung „Behandlungsplatz 50“ (BHP 50) des Märkischen Kreises in der Akademie für Krisenmanagement,

Am letzten Wochenende fand eine Großübung „Behandlungsplatz 50“ (BHP 50) des Märkischen Kreises in der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) in Ahrweiler statt. Auch das Technische Hilfswerk war mit 4 Ortsverbänden an der Großübung beteiligt.



Am frühen Samstagmorgen trafen sich die über 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, JUH und THW am Kreishaus in Lüdenscheid, um anschließend als geschlossener Verband mit 25 Einsatzfahrzeugen den Marsch nach Ahrweiler anzutreten.

Der Ausbildungstag am Samstag begann gegen Mittag mit diversen Workshops. So wurden zum Beispiel die Führungsorganisation und der Patiententransport geübt und Fachwissen vertieft.

Der Tag klang schließlich am Abend mit einer kameradschaftlichen Veranstaltung gemütlich aus.

Am Sonntag wurde der Behandlungsplatz 50 dann in einer Einsatzübung aufgebaut und in Betrieb genommen.

Am frühen Nachmittag konnte die Einsatzübung erfolgreich beendet werden. Die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Hilfsorganisationen hat erneut einwandfrei und sehr professionell funktioniert.

Pressemitteilung des Märkischen Kreises:

http://maerkischer-kreis.de/service/pressemeldungen/presseservice932475.php



Ein BHP ist eine Einrichtung mit einer Rettungsstruktur, an der Verletzte nach Sichtung notfallmedizinisch versorgt werden. Von dort erfolgt der Transport in die umliegenden Krankenhäuser. Ein Behandlungsplatz wird z.B. bei Großschadenslagen benötigt, wenn vor Ort weitere medizinische Maßnahmen notwendig sind, um eine Vielzahl von Verletzten zu versorgen und die Transportstabilität von Patienten herzustellen, aber nicht ausreichend Rettungsmittel zur Verfügung stehen (Massenanfall von Verletzten).



Die Aufgaben des THW im Rahmen des BHP 50 MK ist die Technische Unterstützung, die Führung des Rettungsmittelhalteplatzes, die Einrichtung eines Rettungshubschrauberlandeplatzes und ggf. der interne Patiententransport. Während der THW Ortsverband Halver die Behandlungszelte mit Strom und Licht versorgt, ist es die Aufgabe des THW Lüdenscheid den Rettungsmittelhalteplatz zu führen. Die THW Ortsverbände Altena und Iserlohn sind mit Führungskräften vertreten, die ebenfalls eng in die Fachausbildung eingebunden werden.

Lüdenscheid, 13.04.2016


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: