Aufgaben:

Wenn am Einsatzort Gefahr durch Elektrizität, Wasser oder Gas besteht oder nach einem Schadensfall Haus- oder Gebäudeinstallationen schnell provisorisch instand gesetzt werden müssen, kommt die Fachgruppe Infrastruktur (FGr I) zum Einsatz. Sie arbeitet eng mit den Bergungsgruppen zusammen, sichert deren Arbeiten vor Gefahren durch Strom oder Wasser und organisiert die Enegieversorgung an der Einsatzstelle. Darüber hinaus kann die Fachgruppe Elektro-, Wasser- und Abwassersysteme in Notunterkünften, Schutzoder Bereitstellungsräumen einrichten.
Die Ausstattung der Fachgruppe Infrastruktur ermöglicht es, mit Leitungsdimensionen zu arbeiten, wie sie ab dem Übergabepunkt der Versorgungsunternehmen zu Gebäuden und darin vorkommen. Höhere Anforderungen in Netzen, Fernleitungen etc. werden von den Fachgruppen Elektroversorgung, Trinkwasserversorgung und Wasserschaden/ Pumpen abgedeckt.
Die Geräteausstattung kann vollständig abgesetzt, getragen und weitgehend autark eingesetzt werden. Sie umfasst ein breites Spektrum an Werkzeugen und Geräten für handwerkliche Arbeiten an Elektro-, Wasserund Abwasserleitungen sowie in beschränktem Umfang für Gasanlagen und zur Bekämpfung kleiner Ölschäden.

Charakteristisches Gerät

    • Werkstattausstattung Hausinstallation, Gas, Wasser, Abwasser
    • Werkstattausstattung Elektroinstallation
    • Verschlussausstattung Rohre
    • Ölwehrausstattung
    • Pumpenausstattung, Schmutzwasser
    • Energieverteilersatz
    • Mess- und Prüfgeräteausstattung Elektro
    • Schweißgerät, elektrisch
    • Schweiß- und Brennschneidegerät, autogen
    • Löt-Ausstattung
    • Trennschleifer
    • Stromerzeuger 8 kVA, 230 V, tragbar

      aus "Kompetenz im Bevölkerungsschutz" Stand Oktober 2008